Gesellschaft
Gesellschaft / Kursdetails

Geschichte/n in gemütlicher Runde: Klöster und Gärten: Heilung, Geborgenheit, Meditation, Selbstversorgung

Vortrag mit Tee/ Kaffee und Gebäck im frühlingshaften Ambiente

Vielen erscheint heute das Kloster als eine fremde Welt. Am ehesten wird es noch mit Heilkräutern und Gartenbau verbunden.
Dabei suchen heute viele Menschen Erholung und Hilfe, bei Aufenthalten im Kloster, oft mit Erfolg. Es sind Ruhepole in einer oft turbulenten Zeit.
Die modernen Klostergärten, die in erster Linie der Erholung und Meditation der Mönche oder Nonnen und ihrer Gäste (z.B. in Helfta und Engeltal) aber auch immer noch der traditionellen Selbstversorgung dienen, zeigen, dass Klöster nicht nur eine Erscheinung der Antike und des Mittelalters sind. Sie sind vielmehr noch immer eine lebendige Lebensform. Die in die nicht nur christliche Antike zurückreichende Tradition zeigt, dass dieses alternative Leben zur weltlichen Gesellschaft sich trotz mancher Krisen im Laufe der Jahrhunderte bewährt hat.
Doch woher stammt die Idee des Klosterlebens und warum gibt es überhaupt Klostergärten? Dienten sie mehr der Selbstversorgung oder auch der Hilfe für Arme und Kranke durch eine große Gemeinschaft? Ist ein Kloster für die Mitglieder eine Einengung oder kann es zur Heimat werden?
Diese und viele andere Fragen will der Vortrag beantworten, indem er die verschiedenen Regeln und Lebensformen in den Klöstern darstellt bis hin zum nachhaltigen Landbau des Zisterzienserordens und moderner Klostergemeinschaften und protestantischer Bruderschaften.

Status: Plätze frei

Anmeldeschluss: 05.05.2020

Kursnr.: 201-1002

Beginn: Sa., 09.05.2020, 16:00 - 18:00 Uhr

Dauer: 1 Treffen

Kursort: Alsfeld, vhs, Im Klaggarten 6, Raum EG 02

Gebühr: 12,50 €


Datum
09.05.2020
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Im Klaggarten 6, Alsfeld, vhs, Im Klaggarten 6, Raum EG 02




Volkshochschule des Vogelsbergkreises

Im Klaggarten 6 | 36304 Alsfeld
Tel: 06631 792-7700
Fax: 06631 792-7710
E-Mail: info@vhs-vogelsberg.de

Sprechzeiten Geschäftszimmer

Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr
und Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr

Büro Deutsch als Fremdsprache
Montag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr
und Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr