Stadt.Land.Welt. – Web

Stadt.Land.Welt. – Web

Digitale Vortragsreihe zur Agenda 2030

Mit dem langsamen Wiedereintreten in eine neue Normalität gibt es aktuell neben den persönlichen Fragen auch viele gesellschaftspolitische Fragestellungen, die die Menschen bewegen. Was werden wir als Gesellschaft aus der Krise gelernt haben? Werden wir unsere Wirtschaft nachhaltiger gestalten oder gibt es danach ein fatales "weiter so“ oder „jetzt erst recht“? Diese und viele weitere aktuelle Fragen stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit den 17 Zielen / Sustainable Development Goals der Agenda 2030, die von den Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedet wurden. Wie steht es um die 17 Ziele – ist ihre Umsetzung gefährdet oder gibt es gerade jetzt eine Chance der Wende? Stadt.Land.Welt – Web befragt Expertinnen und Experten nach dem Stand des Zielesets als Ganzes und nach dem Stand einzelner Ziele. Die digitale Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD) statt und ist eine Kooperation zwischen Engagement Global und dem Deutschen Volkshochschulverband DVV und DVV International. Sie bleiben zu Hause und sind dennoch beim Lernen und Diskutieren dabei!
Die Anmeldung zu den geplanten acht Veranstaltungen erfolgt über Ihre teilnehmende Volkshochschule vor Ort. (siehe Kursnummer zur jew. Veranstaltung)

Aufzeichnungen der bisherigen Veranstaltungen: https://www.volkshochschule.de/verbandswelt/programmbereiche/gesellschaft/stadt-land-welt-web.php
Vortrag Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung:17 Ziele im Überblick:
https://www.youtube.com/watch?v=ZIkXclclPYI&feature=youtu.be
Vortrag Ziel 1: "Armut in all ihren Formen und überall beenden":  https://www.youtube.com/watch?v=EgLpLOnLumc&feature=youtu.be
Vortrag Ziel 4: "Hochwertige Bildung": https://www.youtube.com/watch?v=AEKN415cHl4
Vortrag Ziel 13: "Klimawandel bekämpfen": https://www.youtube.com/watch?v=6OjbOI3T_Gg&feature=youtu.be

Mittwoch, 04. November 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1237)
Ziel 11: "Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten"

Die Stadt an sich ist eine der genialsten Erfindungen der Menschheit. Doch Städtewachstum, Slumbildung, Luftverschmutzung und Verkehrskollaps sind Probleme, die in vielen Städten der Welt auftreten. Ziel 11 verspricht für alle Menschen einen Zugang zu angemessenem, sicherem und bezahlbarem Wohnraum, die Sicherstellung der Grundversorgung und die Sanierung von Slums. Wie steht es um die Umsetzung von Ziel 11 und die nachhaltige Gestaltung von Städten und Gemeinden - hier und weltweit? Wie geht urbane Transformation? Der Vortrag gibt einen kurzen Überblick über die Umsetzung des Ziels und darüber, welche Institutionen und internationalen Prozesse sich den zentralen Problemstellungen widmen und wo es Lösungsansätze gibt. Kairo und Kapstadt als dynamisch wachsende Städte werden näher beleuchtet.

Die Referentin:
Prof. Dr. Astrid Ley lehrt und forscht am Lehrstuhl Internationaler Städtebau der Universität Stuttgart. Neben den globalen Fragen sucht sie auch vor Ort nach Lösungen, zum Beispiel wie Stuttgart durch die Energiewende wieder "Stadt am Fluss" werden könnte. Sie bringt sich aktiv in die Diskussion zur lokalen Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele ein - auch als Mitglied des "Sustainable Development Solutions Network" (SDSN). Als Beraterin ist sie in verschiedenen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Nach Studium der Architektur mit Schwerpunkt Städtebau an der RWTH Aachen hat sie Lokale Agenda-Prozesse bei Agenda Transfer, einer Agentur für Nachhaltigkeit in Bonn, umgesetzt. Vor ihrem Antritt an der Universität Stuttgart hat sie als Referentin für Stadtentwicklung beim Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für globale Umweltveränderungen (WBGU) an dem Hauptgutachten "Der Umzug der Menschheit. Die transformative Kraft der Städte" mitgewirkt.

Mittwoch, 07. Oktober 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1235)
Ziel 13: "Umgehende Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen"

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Die Polkappen schmelzen und Dürren, Hochwasser und Waldbrände gefährden zunehmend die Existenzgrundlage von Mensch und Natur. Auch in Deutschland nehmen extreme Wetterereignisse wie Starkregen, Trockenheit und Hitzeperioden zu. Diese Entwicklungen und die aus ihr folgenden Bedrohungen sind lange bekannt und der Klimaschutz ist in der Agenda 2030 fest verankert. In der Veranstaltung blicken wir auf den Stand der Umsetzung von Ziel 13 und die Hürden, die wirksamen Klimaschutz trotz aller wissenschaftlicher Erkenntnis so oft behindern. Welche Verantwortung trägt jede*r Einzelne und wo ist politische Steuerung nötig? Welche Macht haben wir als Konsument*innen? Und warum fällt es uns so schwer, individuell und als Gesellschaft, unser Handeln klimafreundlich zu gestalten? Kurz: Wie kommen wir vom Wissen zum Handeln, vom Reden zum Tun?
Referent*innen:
Michael Nagel, Students for Future Hannover
Sarah Kessler, Ludwig-Maximilians-Universität München LMU

Mittwoch, 16. September 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1233)
Ziel 4: "Für alle Menschen inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung sowie Möglichkeiten zum lebenslangen Lernen sicherstellen"
Uwe Gartenschlaeger hat Geschichte, Philosophie und Politik in Berlin und Köln studiert und nach seinem Studium einige Jahre bei einem Träger der evangelischen Erwachsenenbildung gearbeitet. Seit 1995 ist Uwe Gartenschlaeger in verschiedenen Funktionen für DVV International tätig, unter anderem als Landesdirektor in Russland sowie Regionalleiter in Zentral- und Südostasien. DVV International, das internationale Institut des deutschen Volkshochschulverbandes, fördert seit über 50 Jahren das Lebenslange Lernen weltweit. In über 30 Ländern leistet der DVV International Unterstützung im Aus- und Aufbau von nachhaltigen Strukturen der Jugend- und Erwachsenenbildung.

Mittwoch, 29. Juli 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1232)
Ziel 3: "Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters  gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern"
Dr. Gisela Schneider Direktorin des Difäm, Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V., Tübingen. Die erfahrene Tropenmedizinerin begleitet seit vielen Jahren
Gesundheitsprojekte, vor allem in Westafrika

Mittwoch, 15. Juli 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1231)
Ziel 1: "Armut in allen ihren Formen und überall beenden"
Dr. Boniface Mabanza Bambu, Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA), Heidelberg Als Literaturwissenschaftler, Philosoph und Theologe ist Boniface Mabanza Bambu ein profilierter Kenner des Südlichen Afrika. Seit 2008 arbeitet er bei KASA, einem Zusammenschluss Kirchlicher Organisationen in der Lobby- und Advocacyarbeit. Ziel ist es, zivilgesellschaftliche Strukturen zu stärken um wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit verwirklichen zu können.

Mittwoch, 24. Juni 2020, 18:00 Uhr (Kursnummer 202-1230)
Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung:17 Ziele im Überblick
Prof. Dr. Imme Scholz, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn Die Diplomsoziologin und stellvertretende Direktorin des (DIE) Imme Scholz arbeitet seit über 20 Jahren zu verschiedenen Fragestellungen an der Schnittstelle von Umwelt und Entwicklung in globaler Perspektive. Seit 2019 ist sie Honorarprofessorin für globale Nachhaltigkeit und ihre normativen Grundlagen an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und seit 2020 stellvertretende Vorsitzende im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland.

 

Zurück

Volkshochschule des Vogelsbergkreises

Im Klaggarten 6 | 36304 Alsfeld
Tel: 06631 792-7700
Fax: 06631 792-7710
E-Mail: info@vhs-vogelsberg.de

Sprechzeiten Geschäftszimmer

Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr
und Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr

Büro Deutsch als Fremdsprache
Montag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr
und Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr